(Juli 2019) Die Ergebnisse der vierten Unternehmensbefragung zu Sozialstandards in der Berufsbekleidungsbranche der Christlichen Initiative Romero e. V. wurden veröffentlicht. Die aktuellen Zahlen beziehen sich auf den Stand 2018.

(Juli 2019) Im Oktober 2018 veranstalteten die Rosa Luxemburg Stiftung und der Internationale Verband der Gewerkschaften im Agrar- und Ernährungssektor (IUF) das erste „Internationale Farm Workers Forum“ im südafrikanischen Stellenbosch. Knapp 100 Vertreter/-innen von Gewerkschaften und verbündeten Organisationen aus mehr als 30 Ländern tauschten sich über Organisierungsstrategien und sozial-ökologische Transformation in der Landwirtschaft aus.

(Juli 2019) Das Bildungsmaterial „The Winner Takes It All: Methoden für die politische Bildung zu sozialer Ungleichheit“ beinhaltet neue Methoden zum Thema soziale Ungleichheit für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und junge Erwachsenen.

(Juli 2019) Die Mai-Ausgabe von „E+Z – Entwicklung und Zusammenarbeit“ hat den Themenschwerpunkt private Bildung. Dabei bezieht sie sich auf das wachsende Angebot privater Bildungseinrichtungen weltweit.

Das Portal „Portal Globales Lernen“ bietet unter der Rubrik „Im Fokus: Weniger ist mehr/Degrowth“ aktuelle Materialien, Aktionen und Projekte für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit an. Die „Degrowth“-Bewegung hat zum Ziel, Gesellschaft und Wirtschaft so zu gestalten, dass langfristig ein gutes Leben für alle möglich ist.

Die Ausstellung „Fair und weg? Tourismus nachhaltig gestalten“ des Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) sensibilisiert Reisende und Anbieter für den nachhaltigen Tourismus. Die Agenda 2030 betont explizit die Bedeutung einer nachhaltigen Ausrichtung der Reisebranche.

Das Eine Welt Netz Nordrhein-Westfalen hat im Januar 2019 das Aktionsheft „Klimaflucht. Wenn‘s zu heiß wird: Dem Fluchtgrund auf der Spur“ veröffentlicht. Es ist eine Publikation des Projekts „Einfach ganz ANDERS“, das 2010 mit dem Ziel gegründet wurde, Schüler/-innen für die globalen Dimensionen des gesellschaftlichen Handelns zu sensibilisieren.

FEMNET e. V. hat im April 2019 einen 48-seitigen Leitfaden zu nachhaltiger öffentlicher Beschaffung herausgegeben. Der Leitfaden erklärt, wie Handlungsspielräume im Bereich der öffentlichen Beschaffung genutzt werden können – und zwar unabhängig vom Bundesland und davon, ob zentral oder dezentral und in welchem Umfang beschafft wird.

Die Initiative Werkstatt Zukunft hat ein Videointerview mit der südafrikanischen Anwältin Akhona Mehlo zu Konzernmacht und Menschenrechten veröffentlicht. Akhona Mehlo ist Anwältin für Wirtschaft und Menschenrechte und arbeitet am Centre for Applied Legal Studies in Johannesburg.

Das Institut SÜDWIND, das sich für weltweite wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit einsetzt, hat ein Fact Sheet über die öffentliche Beschaffung von Sicherheitsschuhen für Kommunen veröffentlicht. SÜDWIND stelltin der Publikationdar, dass es bei der Beschaffung von Arbeitsschuhen bisher kein ganzheitliches Kriterium gibt, das Nachhaltigkeit und Fairness garantiert.

Seiten