Jahr: 
2020
Preis: 
0,00€

(November 2020) Die Webvideo-Reihe „Brandenburg im Rampenlicht“ der Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg stellt junge Brandenburger*innen vor und lässt sie ihre Geschichte erzählen. Entstanden ist die Reihe aus einem Projekt heraus, bei dem mit Auszubildenden ein Social Media-Format entwickelt wurde. In der ersten Staffel erzählt Josefine von ihrem Leben in Cottbus: Angefangen von rechtsextremen Äußerungen ihrer Mitschüler*innen bis zu Hakenkreuzen im Stadtbild – Cottbus hat anscheinend ein Problem mit Rechtsextremismus. Josefine will sich damit nicht abfinden und engagiert sich in ihrer Freizeit gegen Rechts. In dem Video stellt sie ihr Theaterprojekt vor, bei dem sie zusammen mit ihrer Gruppe das Thema Flucht darstellt. Trotz teilweise negativer Reaktionen und Drohungen setzt sie sich weiterhin für eine offene und tolerante Stadt ein. Die zweite Staffel der Video-Reihe ist im September und Oktober 2020 erschienen und macht Mut, für die eigenen Ziele einzutreten. Der Jungbauer Jan erzählt, wie er sich entgegen vorherrschender Klischees für den Beruf des Landwirts entschieden hat. Gemeinsam mit seinen Eltern, deren Hof er einmal übernehmen möchte, macht er sich Gedanken über die Zukunft: Digitalisierung und Klimawandel sind Herausforderungen, denen er sich stellt. Zusammen mit dem Jungbauernstammtisch engagiert er sich auch politisch für seine Anliegen und kann sich vor allem mit Gleichaltrigen und Gleichgesinnten austauschen. Diese und weitere Videos der Reihe kann man sich auf www.youtube.com/user/blzpb ansehen.

Info: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Haus 17, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, Tel. 0331 866-3541, info[at]blzpb.brandenburg.de, www.politische-bildung-brandenburg.de/themen/einmischen-und-mitgestalten