Magazin der Informationsstelle Lateinamerika (Ila)

Das Magazin der Informationsstelle Lateinamerika (Ila) befasst sich in seiner Ausgabe von Oktober 2019 mit dem Freihandelsabkommen zwischen der EU, der EFTA und den vier Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Ende Juni 2019 hatten sich die beteiligten Staaten auf eine erste Fassung des Assoziierungsabkommens geeinigt, nun muss dieses weiter ausgearbeitet und dem europäischen Parlament sowie anderen Gremien zur Ratifizierung vorgelegt werden.

Jugendbildungsprojekt BIOPOLI der Initiative „Agrar Koordination“

Das Jugendbildungsprojekt BIOPOLI der Initiative „Agrar Koordination“ macht Zusammenhänge zwischen industrieller Landwirtschaft, Ernährung und dem Klima sichtbar: Das Projekt vermittelt bundesweit qualifizierte Referent/-innen an Schulen, Hochschulen und Jugendgruppen. Schüler/-innen und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren können sich kritisch mit Themen wie dem ökologischen Fußabdruck, Lebensmittelverschwendung oder der Klimabilanz von Fleisch auseinandersetzen.

(Oktober 2019) InterCap, das Hochschulnetzwerk europäischer NGOs für Globales Lernen, bietet ein Schulungspaket für Lehrkräfte, Lehrkräfteausbilder/-innen und Lehramtsstudierende. Das Paket besteht aus sechs Modulen, die sich verschiedenen Themen widmen. Die Module thematisieren beispielsweise Migration, nachhaltige Entwicklung und partizipative Bildungsmethoden.

(Oktober 2019) Das Projekt „Grünes Klassenzimmer – Globales Lernen im Gartenbau“ der EXILE Kulturkoordination  e. V. richtet sich vor allem an Berufskollegs im Bereich des Gartenbaus. Die Broschüre regt dazu an, die Themen Globalisierung, globale soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit im Gartenbau im Berufsschulunterricht zu bearbeiten.

(Oktober 2019) In der aktuellen Sendung „Globaler Blick im Unterricht“ des Deutschlandfunks erläutert Axel Schröder die Erkenntnisse der Europäischen Konferenz für Erziehungswissenschaften (ECER) hinsichtlich Globalen Lernens. Die Teilnehmenden der diesjährigen ECER in Hamburg beschäftigten sich mit der Notwendigkeit von Globalem Lernen in einer globalisierten Welt und der Reichweite von Bildung hinsichtlich der klimatischen Herausforderungen.

(September 2019) Um die Behandlung des Themas Klimaschutz in Schule und Unterricht zu erleichtern, hat das Portal Globales Lernen in seiner Rubrik „Im Fokus“ Bildungsmaterialien zum Klimawandel und der Fridays for Future-Bewegung zusammengestellt.

(September 2019) Die deutsch-französischen TANDEM-Partnerstädte Worms und Metz haben gemeinsam mit der lokalen Energieagentur der Stadt Metz (ALEC) das Escape Game „Die letzte Chance“ entwickelt. Die Spielenden werden ins Jahr 2050 versetzt, wo der Klimawandel vorangeschritten ist und Hitze, Dürre, Starkregen und Stürme stärker herrschen denn je.

(September 2019) Das Wimmelbild „Klima+Flucht“ von JANUN Lüneburg e. V. bietet einen grafischen Einstieg in ein komplexes Themenfeld: Es macht die globalen Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und der Entstehung von Fluchtbewegungen auf einfache Weise zugänglich. Zugleich werden gelebte Alternativen vorgestellt. Ähnlich wie bei herkömmlichen Wimmelbildern lassen sich viele Details finden, die zum weiteren Erkunden einladen. Daher eignet sich das Bild besonders als gesprächsanregender Einstieg für Workshops und ähnliche Formate.

(September 2019) Der Grundschulverband veröffentlichte in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Eine Welt in der Schule“ das Lehrbuch „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Eine Aufgabe für alle Fächer und Lernbereiche“. Das Buch ist Band 147 der „Beiträge zur Reform der Grundschule“ und entstand anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Grundschulverbands.

(September 2019) GEMEINSAM FÜR AFRIKA bietet kostenlose Unterrichtsmaterialien für Lehrende an Grundschulen und Sekundarschulen zum Download an. Thematisch befassen sich die flexiblen Module insbesondere mit dem Klimawandel und seinen Folgen auf dem afrikanischen Kontinent.

Seiten