Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Das Institut für Statistik der UNESCO hat das diesjährige „SDG 4 Data Book 2019“ veröffentlicht. Es dokumentiert Fortschritte und Defizite bei der Erreichung des 4. Nachhaltigkeitsziels der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals – SDG) der Vereinten Nationen. Das 4. Nachhaltigkeitsziel fordert inklusive, gerechte und hochwertige Bildung und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle.

Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Die Mai-Ausgabe von „E+Z – Entwicklung und Zusammenarbeit“ hat den Themenschwerpunkt private Bildung. Dabei bezieht sie sich auf das wachsende Angebot privater Bildungseinrichtungen weltweit.

Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ hat im Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen die digitale Schnitzeljagd „Der Mode auf der Spur“ entwickelt. Wie entsteht Stoff und was für unterschiedliche Rohstoffe können für Kleidung verwendet werden? Was sind faire Arbeitsbedingungen und was ist unsere Rolle als Konsument/-in?

Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Das Bildungsmaterial „The Winner Takes It All: Methoden für die politische Bildung zu sozialer Ungleichheit“ beinhaltet neue Methoden zum Thema soziale Ungleichheit für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und junge Erwachsenen. Das Heft umfasst zwei Module: Das erste Modul beschäftigt sich mit Kolonialismus als vergessene Wurzel von Europas Reichtum. Das zweite Modul beschäftigt sich mit Ungleichheit im Kapitalismus.

Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Im Oktober 2018 veranstalteten die Rosa Luxemburg Stiftung und der Internationale Verband der Gewerkschaften im Agrar- und Ernährungssektor (IUF) das erste „Internationale Farm Workers Forum“ im südafrikanischen Stellenbosch. Knapp 100 Vertreter/-innen von Gewerkschaften und verbündeten Organisationen aus mehr als 30 Ländern tauschten sich über Organisierungsstrategien und sozial-ökologische Transformation in der Landwirtschaft aus.

Published Date: 
Freitag, 12.07.2019

(Juli 2019) Die Ergebnisse der vierten Unternehmensbefragung zu Sozialstandards in der Berufsbekleidungsbranche der Christlichen Initiative Romero e. V. wurden veröffentlicht.

Published Date: 
Dienstag, 11.06.2019

2019 bis 2020 liegen die EU-Ratspräsidentschaften bei Rumänien, Finnland und Kroatien. Nichtregierungsorganisationen (NRO) aus allen drei Ländern und der europäische Dachverband für NRO in der Entwicklungspolitik und humanitären Hilfe (CONCORD) haben sich in dem Zeitraum für das Projekt „Towards an open, fair and sustainable Europe in the world – EU Presidency Project 2019-2021“ zusammengeschlossen.

Published Date: 
Montag, 15.04.2019

Die neuen Unterrichtsmaterialien des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) „Gewalt verhindern? Das geht!“ ermöglichen Schüler/-innen einen Zugang zu Gewaltprävention, Friedensförderung und ziviler Konfliktbearbeitung. So werden vor allem Alternativen zu militärischen Interventionen und gewaltsamen Lösungen in den Mittelpunkt gestellt und anhand Partnerorganisationen des ZFD mit zivilen Konflikten und Krisen dargestellt.

Published Date: 
Montag, 21.01.2019

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen e.V. hat im Rahmen des Transferkonzeptes „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen Materialien für die Grundschule entwickelt.
Published Date: 
Freitag, 16.11.2018

BildungsBag „Entwicklung ist kein Märchen“

In Kooperation mit Brot für die Welt und Misereor hat das Welthaus Bielefeld einen BildungsBag zu „Entwicklung ist kein Märchen“ herausgegeben. Ziel ist es, einen Perspektivwechsel einzuleiten und „Narrative des Gelingens“ zu erzählen. Den Initiator/-innen geht es nicht darum, bestehende Probleme zu leugnen, sondern alte Weltbilder in Frage zu stellen. Da die meisten Aktionen und Kampagnen entwicklungspolitischer Gruppen und Organisationen auf Defizite und Probleme fokussiert seien, so die Initiator/-innen, sei es kein Wunder, dass Entwicklungspolitik von den meisten Mitbürger/-innen mit Gefühlen von Scheitern, Ausweglosigkeit und Schuld verbunden ist. Dieser BildungsBag will das ändern. Er umfasst Materialien und Medien für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene und kostet 60 Euro (plus Versand). Die darin enthaltenen Unterrichtsmaterialien erschließen komplexe Zusammenhänge; Diagramm-Karten und Powerpoint-Präsentationen erläutern Hintergründe; vier Quiz-Spiele führen zu Aha-Erlebnissen; drei Spiele – auf die Teilnehmerzahl von Schulklassen ausgelegt – machen Zielkonflikte der weltweiten Entwicklung erfahrbar. Schließlich soll die Bildkartei dazu anregen, darüber nachzudenken was für Entwicklung von Bedeutung ist. Kurze Filme auf einer DVD zeigen, wo Entwicklungsprojekte an verschiedenen Orten der Welt ansetzen. Sehen Sie sich auch den Projektbeitrag zur GLOBAL EDUCATION WEEK an.

Info: Welthaus Bielefeld e. V., August-Bebel-Straße 62, 33602 Bielefeld, Tel. 0521 986480, info@welthaus.de, www.bildungs-bags.de, www.Entwicklung-ist-kein-Maerchen.de

Published Date: 
Freitag, 16.11.2018

Die neue Broschüre „Nachwachsende Rohstoffe – Natürliche Alternativen“ von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) gibt einen Überblick der Nutzung nachwachsender Rohstoffe als wichtigem Teilbereich der Bioökonomie.

Published Date: 
Mittwoch, 16.05.2018

Engagierte Studierende informieren sich beim "Qualifikationsseminar" in Mannheim über Methoden zu Globalem Lernen

Wiesbaden, 16.05.2018 (Fre) - Vom 11. bis 13. Mai 2018 trafen sich in Mannheim wieder einmal engagierte Studierende zum "Qualifikationsseminar I - Baden-Württemberg". Während des Wochenendseminars konnten die zukünftigen Referent/-innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika ihre Kenntnisse zu Methoden des Globalen Lernens erweitern.

Published Date: 
Montag, 21.11.2016

Mit dem Positionspapier „Die Schule macht‘s – mit der Zivilgesellschaft“ richtet sich die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e. V. (agl) an politische Akteur/-innen auf Bundes- und Landesebene, um für zunehmende Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteure/-innen im Globalen Lernen zu werben und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Schulalltag zu integrieren.

Published Date: 
Montag, 15.08.2016

Informations- und Unterrichtsmaterialien von UNICEF zum Thema Kinderrechte.

Das Portal „Portal Globales Lernen“ bietet unter der Rubrik „Im Fokus: Weniger ist mehr/Degrowth“ aktuelle Materialien, Aktionen und Projekte für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit an. Die „Degrowth“-Bewegung hat zum Ziel, Gesellschaft und Wirtschaft so zu gestalten, dass langfristig ein gutes Leben für alle möglich ist.

Die Ausstellung „Fair und weg? Tourismus nachhaltig gestalten“ des Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) sensibilisiert Reisende und Anbieter für den nachhaltigen Tourismus. Die Agenda 2030 betont explizit die Bedeutung einer nachhaltigen Ausrichtung der Reisebranche.

Das Eine Welt Netz Nordrhein-Westfalen hat im Januar 2019 das Aktionsheft „Klimaflucht. Wenn‘s zu heiß wird: Dem Fluchtgrund auf der Spur“ veröffentlicht. Es ist eine Publikation des Projekts „Einfach ganz ANDERS“, das 2010 mit dem Ziel gegründet wurde, Schüler/-innen für die globalen Dimensionen des gesellschaftlichen Handelns zu sensibilisieren.

FEMNET e. V. hat im April 2019 einen 48-seitigen Leitfaden zu nachhaltiger öffentlicher Beschaffung herausgegeben. Der Leitfaden erklärt, wie Handlungsspielräume im Bereich der öffentlichen Beschaffung genutzt werden können – und zwar unabhängig vom Bundesland und davon, ob zentral oder dezentral und in welchem Umfang beschafft wird.

Die Initiative Werkstatt Zukunft hat ein Videointerview mit der südafrikanischen Anwältin Akhona Mehlo zu Konzernmacht und Menschenrechten veröffentlicht. Akhona Mehlo ist Anwältin für Wirtschaft und Menschenrechte und arbeitet am Centre for Applied Legal Studies in Johannesburg.

Das Institut SÜDWIND, das sich für weltweite wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit einsetzt, hat ein Fact Sheet über die öffentliche Beschaffung von Sicherheitsschuhen für Kommunen veröffentlicht. SÜDWIND stelltin der Publikationdar, dass es bei der Beschaffung von Arbeitsschuhen bisher kein ganzheitliches Kriterium gibt, das Nachhaltigkeit und Fairness garantiert.

Ob für die Gastro-, die Einzelhandels- oder die Elektrobranche – das Entwicklungspolitisches Bildungs- und Informationszentrum e. V. (EPIZ) in Berlin hat gemeinsam mit beruflichen Schulen für zahlreiche Berufsfelder handlungsorientierte Materialien für den Unterricht entwickelt.

Zum 10. Jahrestag der Inkraftsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e. V. (VENRO) eine Handreichung für inklusive Projektarbeit. Prinzipien und Leitfragen für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung veröffentlicht.

Das entwicklungspädagogische Informationszentrum EPIZ Berlin e. V. hat gemeinsam mit der Hamburger Beruflichen Schule für medizinische Fachberufe auf der Elbinsel Wilhelmsburg Unterrichtmaterialien für medizinische Fachberufe veröffentlicht. Diese haben das Ziel, medizinisch relevante Themen aufzuzeigen, und einen Fokus auf pädagogische und globale Aspekte zu legen.

Wie entwicklungspolitische Themen spielerisch in den Alltag integriert werden können, zeigt das Online-Game „Handy Crash“, entwickelt von Germanwatch e.V. und dem Solidaritätsdienst International e. V. Ziel des Spiels ist es, zu zeigen, welche Wege und Prozesse hinter der Produktion eines Smartphones stecken. Ein ähnliches Konzept des spielerischen Lernens verfolgt das Kartenspiel „Sustainable Developement Geek“, entwickelt von der Schweizerischen Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA).

Seiten