Published Date: 
09.12.2019

(Dezember 2019) Der World University Service (WUS) – Deutsches Komitee e. V. zeichnet jährlich Absolvent/-innen an deutschen Hochschulen aus, die sich in ihren Studienabschlussarbeiten mit einem der folgenden Themen auseinandersetzten: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Globales Lernen, Menschenrecht auf Bildung sowie Migration/Flucht. Der Preis ist ein Beitrag zum Nationalen Deutschen Aktionsplan BNE und mit 1.500 Euro dotiert. Als Abschlussarbeiten können Diplom-, Master-, Bachelor- und Staatsexamensarbeiten oder vergleichbare Examensarbeiten jeder Studienrichtung eingereicht werden. Diese müssen im Kalenderjahr 2019 abgeschlossen und eingereicht worden sein. 2019 wurde zwei Abschlussarbeiten ausgezeichnet:  Zum einen gewannen Svenja Binz, Julia Mira Brennauer und Phil-Torben von Lueder mit ihrer Masterarbeit zum Thema „Urban agriculture in camp communities: New perspectives – Recommendations for action for community-based projects in the scope of urban agriculture in Palestinian refugee camps in Jordan“, die im Fachbereich Architektur der Technischen Universität Berlin eingereicht worden war. Die zweite Preisträgerin war Jennifer-Louise Robinson mit ihrer Masterarbeit „Gemeinsam allein auf Tahriib. Wie somalische Menschen abseits legaler Wege mithilfe sozialer Netzwerke nach Deutschland kommen“, verfasst am Fachbereich Internationale Migration und interkulturelle Beziehungen der Universität Osnabrück. Die Bewerbungsfrist für 2020 läuft bis zum 29. Februar 2020.

Info: World University Service, Goebenstraße 35, 65195 Wiesbaden, preis[at]wusgermany.de, www.wusgermany.de/de/wus-service/wus-aktuelles/wus-foerderpreis