Herbstakademie: Transparenz und Vereinte Nationen

25.09.2019 - 17:00 bis 29.09.2019 - 14:00

Herbstakademie zum Thema "Transparenz und Vereinte Nationen"

Co-Leiterin: Wed Al Dobhani (Jemen)
Co-Leiter: Komla Mawufemo Digoh (Togo)

Die diesjährige Herbstakademie stellt die UN als Organisation in ihren Strukturen, Funktionen und Verantwortlichkeiten in den Fokus. Das 16. Ziel der SDGs fordert insbesondere den Aufbau leistungsfähiger, rechenschaftspflichtiger und transparenter Institutionen auf allen Ebenen. Denn ohne ein sicheres Umfeld und rechtstaatlich handelnde Institutionen ist eine nachhaltige Entwicklung unmöglich. Es wird diskutiert wie mit Blick auf das 16. Ziel Frieden als Leitmotiv der Agenda 2030 fungiert und wie die programmatische Verknüpfung von Frieden und Entwicklung zu beurteilen ist. Im Rahmen einer UN-Simulation können die Teilnehmenden aktiv diplomatische Verhandlungsprozesse in internationalen Organisationen kennen und gestalten lernen. Hierbei erwerben die Studierenden inhaltliche Kenntnisse über die Struktur und Arbeitsweise der Vereinten Nationen sowie über aktuelle weltpolitische Problemfelder. Neben der Funktionsweise der UN, setzen wir uns auch mit dem medialen, wissenschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Diskurs um Transparenz und Korruption in der internationalen Politik auseinander und tauschen uns mit Akteuren aus, die sich in diesem Feld engagieren. Die Akademie bietet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Exkursion.

Akademieprogramm: Transparenz und Vereinte Nationen

Akademiebericht: Transparenz und Vereinte Nationen

Veranstaltungsort: 
Bad Homburg
Deutschland

Exkursion: Internationale Kunstausstellung #Art4GlobalGoals

20.08.2019 - 14:00 bis 18:00

Exkursion: Internationale Kunstausstellung #Art4GlobalGoals

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN) beschloss 2015 mit der Agenda 2030 ein menschenwürdiges Leben für alle zu ermöglichen. Dafür formulierte die Weltgemeinschaft 17 Ziele, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) für eine nachhaltige Entwicklung. Diese 17 Ziele hat der Künstler Leon Löwentraut für die Kampagne #Art4GlobalGoals in einer Bilderserie interpretiert. Löwentraut wurde von der UNESCO als weltweit einziger Künstler dazu auserwählt, die nachhaltigen Entwicklungsziele künstlerisch zu interpretieren. 17 Unikate sind entstanden, die bis 2030 weltweit für die Bekanntmachung und Visualisierung der Ziele eingesetzt werden. Am 20. August besichtigen wir die internationale Wanderausstellung „#Art4GlobalGoals by Leon Löwentraut“ in Mainz.

Programm Exkursion Internationale Kunstausstellung #Art4GlobalGoals

Bericht Exkursion Internationale Kunstausstellung #Art4GlobalGoals

 

 

 

 

Veranstaltungsort: 
Mainz
Deutschland

Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland (Frankfurt)

28.06.2019

Tagesveranstaltung zum Thema "Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland"

In Kooperation mit dem International Office der Goethe-Universität Frankfurt

Erfolgreiche Berufseinsteiger/innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die in Deutschland berufstätig sind, berichten von ihren Erfahrungen und geben Ratschläge. Expert/innen präsentieren mögliche Karrierewege für internationale Studierende.

Programm Auf Jobjad - Berufseinstieg in Deutschland

Bericht Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland

Veranstaltungsort: 
Frankfurt
Deutschland

Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland (Marburg)

14.06.2019

Tagesveranstaltung zum Thema "Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland"

In Kooperation mit dem International Office der Philipps-Universität Marburg

Erfolgreiche Berufseinsteiger/innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die in Deutschland berufstätig sind, berichten von ihren Erfahrungen und geben Ratschläge. Expert/innen präsentieren mögliche Karrierewege für internationale Studierende.

Programm "Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland"

Bericht "Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland"

Veranstaltungsort: 
Marburg
Deutschland

Einstieg ins Management interkultureller Veranstaltungen

07.06.2019 - 17:00 bis 09.06.2019 - 15:00

Seminar zum Thema "Management interkultureller Veranstaltungen"

Co-Leiterin: Akpene Dossa (Togo)

Das Seminar ist eine Weiterbildungschance und Zusatzqualifizierung für alle, die interkulturelle und entwicklungspolitische Veranstaltungen planen, leiten und begleiten wollen. Das Wochenende ist außerdem als Vorbereitung für Studierende gedacht, die bei einer STUBE-Veranstaltung Co-Leiter/in oder Referent/in werden wollen.

Seminarprogramm Management interkultureller Veranstaltungen

Seminarbericht Management interkultureller Veranstaltungen

Veranstaltungsort: 
Darmstadt
Deutschland

Seiten