Published Date: 
04.09.2018

An der berufsbildenden Richard-Müller-Schule in Fulda werden Nachhaltigkeitsthemen mit dem WUS-Projekt „Grenzenlos-Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ am Projekttag umgesetzt.

(WUS/06.09.2018) Im Rahmen des 5. Hessischen Tags der Nachhaltigkeit erhalten die Auszubildenden der beruflichen Richard-Müller-Schule in Fulda die Möglichkeit, über den hessischen Tellerrand in die Welt zu blicken. Neben Infoständen erfahren sie in zahlreichen Workshops, wie sich ihr Alltag in Deutschland auf die Lebensumstände in vielen anderen Regionen der Welt auswirkt. Das Besondere daran ist: die Workshops werden von Referent/-innen geleitet, die an deutschen Universitäten studieren - aber aus Afrika, Asien und Lateinamerika kommen. Sie geben den Schüler/-innen ihre Erfahrungen aus ihren Herkunftsländern aus erster Hand weiter. Beispielsweise zeigt Venuste Kubwimana auf, welchen Weg z.B. eine Jeans oder ein Handy in seinem Herkunftsland Ruanda einschlägt, nachdem das Produkt in Deutschland auf dem Müll gelandet ist. Sanimgul Yeszhan lässt die Schüler schätzen, wieviel virtuelles Wasser für den Anbau von Kleidung verwendet wird, wodurch der Aralsee in ihrem Heimatland in Kasachstan kurz vor dem Austrocknen steht. Fairer Handel ist natürlich auch Thema: Gloria Vasquez Caicedo diskutiert dies am Beispiel von peruanischer Schokolade. Und nicht nur für Damen zeigt Sofia Charnoubi, welche ökologischen Schönheitstrends in Marokko gerade en Vogue sind und wo man die Produkte hier bei uns in Deutschland finden kann. Steffen Schaake setzt sich als engagierter Lehrer für den Aspekt der Globalisierung am Nachhaltigkeitstag ein und begleitet die Workshops der vier ehrenamtlich aktiven Referent/-innen. Mit diesen Workshops von und mit "Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung" trägt die Richard-Müller-Schule auch zur hessischen Nachhaltigkeitsstrategie bei, da "Grenzenlos" Teil der Dachmarke "Nachhaltigkeit lernen in Hessen" ist.

Informationen zu „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ können auf der Homepage (www.wusgermany.de/de/auslaenderstudium/grenzenlos) oder persönlich (Dr. Julia Boger, boger@wusgermany.de, 0611/9446051) eingeholt werden. „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ ist ein Projekt des World University Service (WUS) und wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und aus Mitteln der beteiligten Länder, Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.