Aktuelles aus Niedersachsen

Published Date: 
Dienstag, 17.04.2018

Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) hat ein neues Web-Dossier „Fluchtgeschichten in Niedersachsen“ veröffentlicht: Es zeigt, dass oft unterschiedliche Fluchtursachen zusammen kommen und dass sich politisches, soziales, ökologisches und wirtschaftliches Handeln in Ländern des Globalen Nordens auf die Fluchtgründe der Menschen im Globalen Süden auswirkt.

Published Date: 
Dienstag, 27.03.2018

Der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e. V. (VNB) hat auf dem Infoportal globo:log eine neue Datenbank eingerichtet, die Materialien zum Globalen Lernen zur Verfügung stellt. Langfristiges Ziel der Initiative ist es, dass sich Schulen stärker mit außerschulischen Akteuren des Globalen Lernens vernetzen und Bildungsangebote in Bremen und Niedersachsen bekannter werden.

Published Date: 
Dienstag, 16.01.2018

Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e. V. (VEN) gibt in der aktuellen Ausgabe des Magazins „VEN-Positionen“ Einblicke zur entwicklungspolitischen Inlandsarbeit in Niedersachsen. Es geht um die Umsetzung der Entwicklungsarbeit und die Herausforderungen, vor denen Eine Welt-Engagierte im Land stehen.

Published Date: 
Dienstag, 19.12.2017

Die niedersächsischen Landesverbände von SPD und CDU haben den Koalitionsvertrag für die 18. Wahlperiode von 2017 bis 2022 verabschiedet. Im Kapitel „Niedersachsen in Europa“ werden darin die Grundzüge der entwicklungspolitischen Landesaktivitäten festgehalten.

Published Date: 
Donnerstag, 23.11.2017

Am 28. September 2017 fand in Lüneburg die Regionalveranstaltung „Agenda 2030 vor Ort – Global Nachhaltige Kommune in Niedersachsen“ statt. Die Veranstaltung, die von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) mit Unterstützung der Niedersächsischen Staatskanzlei organisiert wurde, richtete sich insbesondere an Personen der Kommunalpolitik sowie der Kommunalverwaltung. Nachdem die Nachhaltigkeitsstrategie der niedersächsischen Landesregierung vorgestellt wurde, berichteten Kommunalvertreter/-innen von spezifischen Erfahrungen vor Ort und präsentierten übertragbare Projekte.